Spiel- und Platzordnung

Die Spiel- und Platzordnung ist hier als pdf-Datei verfügbar.

 

Spiel- und Platzordnung

 

1. Allgemeines

Jedes Mitglied der Tennisabteilung verpflichtet sich, die nachstehende Spiel- und Platzordnung einzuhalten. Den Weisungen der Abteilungsleitung und des Platzwartes ist Folge zu leisten.
 

2. Spielberechtigung (siehe Hinweis am Ende)

Grundsätzlich ist nur dasjenige Mitglied spielberechtigt, das mit seinen Beitragsverpflichtungen nicht im Rückstand liegt. Gastspieler können nur mit einem spielberechtigten Mitglied der Tennisabteilung spielen. Die Spielgebühr beträgt 10,00 € pro Stunde für erwachsene Mitglieder, für jugendliche Mitglieder bis einschließlich 18 Jahren 5,00 €. Jedes Gastspiel ist vor der Platzreservierung in die Gastspielliste einzutragen. Die Platzreservierung erfolgt durch Namensschildhängung des Mitgliedes sowie eines Gastschildes im Rahmen der gültigen Hängeordnung. Gastspiele ohne vorherige Eintragung werden von der Abteilungsleitung mit der doppelten Spielgebühr belegt. Nicht wahrgenommene Gastspiele (z.B. wegen Regen) sind vom Vereinsmitglied mit entsprechendem Vermerk auszutragen. Die Gastspielgebühren werden am Ende der Saison eingezogen.
 

3. Spielzeit und Platzbelegung (siehe Hinweis am Ende)

Plätze können für die folgenden Zeiten gemäß den weiter unten beschriebenen Regelungen im Voraus belegt werden:

   
Vollmitglieder jederzeit
   
Studenten, Jugendliche und Schüler werktags bis 18 Uhr sowie
samstags, sonn- und feiertags jederzeit
   

Nicht vorbelegte Plätze stehen allen Mitgliedern unabhängig von den oben genannten Zeiten zur Verfügung. Die Spielzeit beträgt jeweils 60 Minuten, darin sind die Zeiten für das Herrichten des Platzes (Abziehen und Sprengen) enthalten (siehe Platzpflege). Plätze für Trainerstunden sind wie reguläre Spielstunden im Rahmen der Hängeordnung zu belegen.

Wer spielt, muss für den betreffenden Zeitraum den jeweiligen Platz mit seinem persönlichen Namensschild und dem seines Partners/Trainers auf der dafür vorgesehenen Tafel belegt haben (im Falle eines Doppels genügen 2 Schilder). Belegung mit einem Schild ist nicht möglich.

Das Hängen fremder Schilder zur eigenen Platzreservierung, insbesondere aber das Verhängen fremder Schilder ohne Zustimmung des betreffenden Mitglieds, ist nicht gestattet und gilt als unsportlich.

Jeder Spieler kann nach Ablauf seiner Spielzeit – und erst dann – wieder neu belegen. Sind reservierte Plätze fünf Minuten nach Beginn der Spielzeit nicht in Anspruch genommen, so können sie durch Überhängen mit eigenen Schildern neu belegt und bespielt werden. Nach Beendigung des Spieles sind die Schilder abzunehmen, persönlich zu verwahren oder an die mit den Namen gekennzeichnete Tafel zu hängen.

Belegt werden kann maximal vier Tage im Voraus. Zum Beispiel: Für Freitag kann frühestens am Montag (ganztägig, unabhängig von der Uhrzeit) belegt werden. Die für Mannschaftstraining und Turniere benötigten Plätze müssen mindestens 5 Tage vorher belegt werden. Müssen ausgefallene oder abgebrochene Verbandsspiele kurzfristig angesetzt werden, haben diese Vorrang. Bei eventuellen Belegungen sind die betroffenen Mitglieder zu benachrichtigen.

Den an Punktspielen teilnehmenden Mannschaften wird auf Antrag ein Platz einmal wöchentlich (außer Samstag, Sonntag und Feiertag) für zwei Stunden zum Training zur Verfügung gestellt. Die Zeiten sind durch Aushang bekanntgemacht. Nach 18 Uhr an Werktagen dürfen max. 2 Sandplätze durch Training belegt sein.

Pflichtspiele der gemeldeten Mannschaften haben Vorrang auf den Sandplätzen in der Reihenfolge 1 – 2 – 3 – 4 – 5 – 6 – 7.

Freundschaftsturniere müssen von der Abteilungsleitung genehmigt und rechtzeitig angekündigt werden. Es können hierfür nicht mehr als drei Plätze (vorzugsweise Platz 1 – 3) belegt werden.
 

4. Platzordnung, Hausordnung

Die Plätze dürfen nur in Tennisschuhen (keine Jogging- oder Turnschuhe) betreten werden (ausgenommen Zuschauerplätze).

Personen, die nicht Tennis spielen, haben zur Tennisanlage nur im Bereich der Zuschauerplätze Zutritt, Kinder bis 12 Jahren nur in Begleitung Erwachsener (fehlender Versicherungsschutz). Die Erwachsenen haben für ein ruhiges Verhalten der ihnen anvertrauten Kinder zu sorgen.

Tennishütte und Außenanlage (Kamin, Sitzgruppen, Bepflanzung sowie alle Geräte) erfordern die besondere Pflege und Sorgfalt der Mitglieder. Sie stehen ausschließlich unseren Mitgliedern im Rahmen der Ausübung des Tennissports zur Verfügung. Private Veranstaltungen jeglicher Art auf der Tennisanlage oder in der Tennishütte sind durch die Abteilungsleitung zu genehmigen.

Es liegt im Interesse aller Mitglieder, dass die Tennisanlage nur von dem dazu berechtigten Personenkreis betreten wird. Es ist deshalb dringend erforderlich, dass jeweils das letzte die Anlage verlassende Mitglied die Türen der Hütte und Anlage mit dem ausgehändigten Schlüssel abschließt.
 

5. Platzpflege (siehe Hinweis am Ende)

Vor Beginn der Spielzeit muß der Platz bei trockener Witterung ausreichend gewässert werden. Auf keinen Fall darf auf staubigen Plätzen gespielt werden. Jeder Spieler ist verpflichtet, nach Beendigung seiner Spielzeit den Platz mit dem Abziehnetz abzuziehen. Ggf. muß danach nochmals gesprengt werden, um die Plätze in einem feuchten, dunkelroten Zustand zu halten. Bei einer Doppelspielzeit von 2 Stunden ist bei trockener Witterung der Platz nach einer Stunde abzuziehen und zu sprengen. Zum Sprengen stehen die automatischen Beregnungsanlagen oder die auf den Plätzen liegenden Schläuche mit Spritzdüsen zur Verfügung. Die automatische Beregnungsanlage ist eine hochwertige technische Einrichtung, welche sachgemäße Behandlung erfordert. Insbesondere ist es generell untersagt, die Sprengerköpfe der automatischen Beregnungsanlage mit der Hand zu bewegen, da hierdurch der innenliegende Mechanismus zerstört wird. Wenn die Sprengerköpfe sich nicht sichtbar oder nur unvollständig bewegen, ist die Anlage abzuschalten und es ist mit dem Schlauch zu sprengen.

Gesperrte Plätze dürfen nicht bespielt werden. Über die Sperrung von Plätzen entscheidet die Abteilungsleitung.
 

6. Ahndung von Verstößen gegen die Spiel- und Hausordnung (siehe Hinweis am Ende)

Bei Verstößen von Mitgliedern gegen gegen die Gastspieler-Bestimmungen sowie bei sonstigen Verstößen gegen die Spiel-, Platz- und Hausordnung – insbesondere unsportliches Verhalten bei der Platzbelegung – kann die Abteilungsleitung Spielverbote bis zu 4 Wochen durch Einzug der Namensschilder aussprechen. Das betroffene Mitglied ist zu hören. Es kann gegen den Einzug schriftlich Widerspruch innerhalb einer Woche bei der Abteilungsleitung einlegen. Diese hat über den Widerspruch innerhalb einer Woche nach Eingang des Widerspruches zu entscheiden. Die Nichtbeachtung des ausgesprochenen Spielverbotes hat den Ausschluss aus der Tennisabteilung zur Folge.

Beschädigungen der Tennisanlage und ihrer Einrichtungen führen zu Schadenersatzforderungen. Eltern haften für ihre Kinder..
 

Diese geänderte Spiel- und Platzordnung tritt am 04. März 2015 in Kraft.
 

Siegfried Lang Gerd Sommer
Abteilungsleiter stellv. Abteilungsleiter

 

Hinweis, 16.04.2021:

Mit der Einführung des elektronischen Platzbuchungssystems sind die oben stehenden Regelungen sinngemäß im System hinterlegt worden. Die Regelungen können dort jedoch nicht 100%ig identisch abgebildet werden. Die folgenden Änderungen sind dort implementiert:

Zu §2 "Spielberechtigung":
- Die Platzbelegung für Gastspiele erfolgt durch Buchung im System, das Hängen von Schildern ist nicht mehr möglich.
- Die Eintragung in die Gastspielliste ist nicht mehr erforderlich.
- Gastspielgebühren betragen im System einheitlich 10 €, eine Unterscheidung zwischen Jugendlichen und Erwachsenen ist im System nicht möglich.
- Nicht wahrgenommene Gastspiele sind vom Vereinsmitglied der Systemadministration bei der Tennisabteilung mitzuteilen, die entsprechenden Buchungen werden dann gelöscht.

Zu §3 "Spielzeit und Platzbelegung":
- Die Platzbelegung erfolgt durch Buchung im System, das Hängen von Schildern ist nicht mehr möglich.
- Eine Unterscheidung zwischen Vollmitgliedern und Studenten / Jugendlichen ist im System nicht möglich. Alle Mitglieder haben die gleichen Rechte bei der Platzbelegung.
- Jeder Spieler kann insgesamt 2 Plätze im Voraus buchen.
- Plätze können 96 Stunden im Voraus gebucht werden, nicht mehr tageweise 4 Tage im Voraus

Zu §5 "Platzpflege":
- Die Sperrung von Plätzen erfolgt im Buchungssystem. Der Status im Buchungssystem entscheidet, ob ein Platz gesperrt ist oder nicht.

Zu §6 "Ahndung von Verstößen gegen die Spiel- und Hausordnung"
- "Einzug der Namensschilder" wird ersetzt durch Sperrung des Zugangs zum Platzbuchungssystem