Aktuelle und ehemalige Vereinsmeister/innen

Jedes Jahr in der Sommerpause tragen wir unsere Vereinsmeisterschaften aus. Die Doppel-Paarungen werden per Losentscheid zusammengestellt und aus allen teilnehmenden Herren-, Damen- und Jugendspielern gemischt.

Vereinsmeisterschaften 2023
Keine Vereinsmeisterschaft ausgetragen

 


 

Vereinsmeisterschaften 2022

Damen Herren

Heide Hollweck
Heide
Hollweck

Marco Köhl
Marco
Köhl
Jugend Doppel
Oliver Lohnert
Oliver
Lohnert
Andreas Koch u. Claus Roth
Andreas Koch u.
Claus Roth

 


 

Vereinsmeisterschaften 2021

Damen Herren

foto
Heide
Hollweck

foto
Jan-Erik
Kolb
Jugend Doppel
foto
Oliver
Lohnert
foto
Achim Kawert u.
Benjamin Jäckel

 


 

Vereinsmeisterschaften 2020
Keine Vereinsmeisterschaft ausgetragen

 


 


Vereinsmeisterschaften 2019

Damen Herren

foto
Heide
Hollweck

foto
Benjamin
Jäckel
Jugend Doppel
foto
Marc
Geisler
foto
Sarah Kinner
Markus Bergmann

 


 

Vereinsmeisterschaften 2018

Damen Herren

foto
Heide
Hollweck

foto
Max
Streichert
Jugend Doppel
foto
Oliver
Lohnert
foto
Friedrich/Handt
Huber/Döres (Mixed)

 


 

Vereinsmeisterschaften 2017

Damen Herren

foto
Edeltraut
Mutter

 

foto
Benjamin
Jäckel
Jugend Doppel
foto
Tim
Reinhold
foto
Freddy Huber u.
Max Streichert

 


 

Vereinsmeisterschaften 2016

Damen Herren
foto
Marita
Rosenecker
foto
Max
Streichert
Jugend Doppel
foto
nicht
ausgetragen
foto
Freddy & Sebastian
(dazw. Volker)

 


 

Vereinsmeisterschaften 2015

Damen Herren

foto
Edeltraud
Mutter

foto
Benjamin
Jäckel
Jugend Doppel
foto
Anton
Hofmann
foto
Benjamin Jäckel u.
Andreas Geisler

 


 

Vereinsmeisterschaften 2014

Damen Herren

foto
Elke
Mauri

foto
Benjamin
Jäckel
Jugend Doppel
foto
Markus
Probst
foto
Heiner & Adam

 


 

Vereinsmeisterschaften 2013

JugendDoppel
Damen Herren
foto
Elke
Mauri
foto
Benjamin
Jäckel
foto
nicht
ausgetragen
foto
Benjamin Jäckel
u. Harald Böhm

 


 

Vereinsmeisterschaften 2012

Damen Herren
foto
Marita
Rosenecker
foto
Benjamin
Jäckel
Jugend Doppel
foto
Herve
Meyer-Olbersleben
foto
Robert Lin u.
Fritz Pschenitzka

 


 

Vereinsmeisterschaften 2011

JugendDoppel
Damen Herren

foto
Edeltraut
Mutter

foto
Benjamin
Jäckel
foto
Karl
Meyer-Olbersleben
foto
Benjamin Jäckel
u. Harald Böhm

<br


 

Vereinsmeisterschaften 2010

Damen Herren

foto
Susanne
Rehm

foto
Oliver
Rothhaupt
Jugend Doppel
foto
Karl
Meyer-Olbersleben
foto
Edeltraut Mutter
u. Oliver Rothhaupt

 


 

Vereinsmeisterschaften 2009

Damen Herren

foto
Susanne
Rehm

 

foto
Benjamin
Jäckel
Jugend Doppel
foto
Dennis
Wischhof
foto
Christian Böhm
u. Dieter Rauh

 


 

Vereinsmeisterschaften 2008

Damen Herren

foto
Elke
Mauri

foto
Benjamin
Jäckel
Jugend Doppel
foto
Michael
Strebl
foto
Susanne Rehm u.
Manfred Meier

 


 

Vereinsmeisterschaften 2007
Damen: nicht ausgetragen
Herren: Manfred Meier
Jugend: Dennis Wischhoff
Doppel: Benjamin Jäckel / Fritz Pschenitzka

Vereinsmeister 2006
Keine Vereinsmeisterschaft ausgetragen (Hallensanierung)


Vereinsmeister 2005
Damen: Elke Mauri
Herren: Manfred Meier
Jugend: Bernhard Oeder
Doppel: Manfred Meier / Heiner Weidler

Vereinsmeister 2004
Damen: Elke Mauri
Herren: Robert Lin
Jugend: Johannes Stens
Doppel: Elke Mauri / Robert Lin

Vereinsmeister 2003
Damen: Elke Mauri
Herren: Robert Lin
Jugend: Alexander Schliffka
Doppel: Robert Lin / Barbara Scherer

Vereinsmeister 2002
Damen: Elke Mauri
Herren: Robert Lin
Jugend: Alexander Schliffka
Doppel: Uwe Kirchner / Martin Lang

Vereinsmeister 2001
Damen: Elke Mauri
Herren: Robert Lin
Jugend: Benjamin Schmidt (Jäckel)
Doppel: Christian Böhm / Uwe Kirchner

Vereinsmeister 2000
Damen: Marita Rosenecker
Herren: Franz Janisch
Jugend: Christian Böhm
Doppel: Robert Lin / Fritz Pschenitzka

Vereinsmeister 1999
Damen: Ute Lin
Herren: Robert Lin
Jugend: Benjamin Schmidt (Jäckel)
Doppel: Ute Lin / Volker Rubin
 

Berichte von den Vereinsmeisterschaften

Im Anschluss an die Vereinsmeisterschaften finden die Siegerehrungen und ein gemütliches Zusammensein statt.

Ergebnisse der TT-Vereinsmeisterschaft 2022

2022_TT_Vereinsmeisterschaft_01.jpg

27.09.2022 Wie schon in den letzten Jahren hatten wir unsere diesjährige Vereinsmeisterschaft auf den Start der neuen Saison gelegt. Am Sonntag, den 18. September 2022 konnte Abteilungsleiter Joe Bittorf 22 Spielerinnen und Spieler in der Uttenreuther Sporthalle begrüßen, darunter die rekordverdächtige Zahl von zehn Jugendlichen – eine zumindest bei den letzten 25 Vereinsmeisterschaften nicht überbotene Anzahl.

2022_TT_Vereinsmeisterschaft_02.jpg

Etwas enttäuschend war dagegen, dass nur zwei Damen anwesend waren und dass unter den zehn anwesenden Herren niemand aus der 1. Mannschaft mitmischte, was sich allerdings dadurch erklärte, dass deren Spieler tags zuvor ein aufreibendes Auswärtsspiel absolviert hatten. So gingen von vornherein die drei anwesenden Spieler aus der 2. Mannschaft als Favoriten ins Rennen.

Einzelkonkurrenz
In der Einzelkonkurrenz gingen neun Herren (Clausi Roth beschränkte sich auf die Doppelkonkurrenz) und zwei Damen auf Punktejagd. Aufgeteilt auf zwei 4er- und eine 3er-Vorrundengruppe, in denen jeweils jede(r) gegen jede(n) spielte, konnten sich die beiden Erstplatzierten für die beiden 3er-Zwischenrundengruppen qualifizieren. Deren Erst- und Zweiplatzierte wiederum bestritten das Halbfinale, in denen es zu den Begegnungen Marco Köhl gegen Andi Koch sowie Joe Bittorf gegen Robert Lin kam. Die beiden Halbfinal-Sieger, Marco und Joe, lieferten sich im Finale einen 5-Satz-Zermürbungskampf, den Marco schließlich zu seinen Gunsten entscheiden konnte.
Neuer Vereinsmeister 2022 und Nachfolger von Jan-Erik Kolb ist somit unser Neuzugang und Jugendtrainer Marco Köhl.

Doppelkonkurrenz
In der Doppelkonkurrenz kam es nach vorgeschalteter Gruppenphase zu den Halbfinalspielen Andi Koch/Clausi Roth gegen Joe Bittorf/Heiner Weidler (3:2, nach 0:2) sowie Marco Köhl/Marc Geisler gegen Andreas Geisler/Volker Rubin (2:3). Das Finale war somit fast ein Finale unter Mannschaftskollegen der 4. Mannschaft, das Andi K./Clausi nach spannenden Ballwechseln im 5. Satz gegen Volker/Andreas gewinnen konnten.
Doppelvereinsmeister 2022 sind somit Andi Koch und Clausi Roth.

Damen
Bei den Damen gab es mit Heide Hollweck und Gabi Döres leider nur zwei Teilnehmerinnen. Im Finale konnte sich Abonnements-Siegerin Heide erneut gegen Gabi durchsetzen und sicherte sich somit den Vereinsmeistertitel.
Vereinsmeisterin 2022 ist somit Heide Hollweck.

Jugend
Nach der Vorrundengruppe und der Endrunde mit jeder gegen jeden konnte sich Titelverteidiger Oliver Lohnert souverän mit 4: 1 Siegen durchsetzen und wurde wie schon im Vorjahr Jugendmeister. Auf den nachfolgenden Plätzen landeten Christian Weidner (2.), Lukas Wörner (3.) und Nicolas Giraldez (4.).

2022_TT_Vereinsmeisterschaft_03.jpg

Siegerehrung im Vereinsheim
Da sehr viele Spiele erst im fünften Satz entschieden wurden, liefen die Vereinsmeisterschaften länger als geplant. Erst um 17.45 Uhr konnte Joe Bittorf die Sieger im Vereinsheim mit Pokalen und Urkunden ehren.

 


 

Vereinsmeisterschaft 2021 mit reger Beteiligung

2021_vm_begruessung.jpg

26.09.2021 Zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft am Sonntag, den 12. September 2021 fanden sich 26 Spielerinnen und Spieler in der Uttenreuther Sporthalle ein. Neben 17 Herren waren auch vier Damen und fünf Jugendliche am Start. Das war die höchste Teilnehmerzahl seit 2008, als 31 Aktive um die Titel kämpften.

2021_vm_spielszenen.jpg

Einzelkonkurrenz
In der Einzelkonkurrenz gingen 17 Herren und zwei Damen auf Punktejagd. Aufgeteilt auf drei 5er- und eine 4er-Gruppe, in denen jeweils jede(r) gegen jede(n) spielte, wurde eine Vorauswahl getroffen, wer in die Trostrunde musste (Platz 12 bis 19) und wer weiter um den Titel mitspielen durfte. Die Trostrunde wurde per KO-System entschieden. Volker Rubin konnte sich hier im "kleinen Endspiel" 3:2 gegen Heiner Weidler durchsetzen und wurde damit Zwölfter. Komplizierter wurde das Verfahren der nach der ersten Gruppenphase Weitergekommenen. Dort ging es mit drei 3er-Gruppen und einer 2er-Gruppe weiter, wobei die vier Gruppenersten anschließend die Halbfinalpaarungen unter sich ausmachten. Es kam zu den Paarungen Jan-Erik Kolb gegen unseren Neuzugang Jianhang (genannt Bosco) und Benny Jäckel gegen Max Streichert. Während sich Jan recht deutlich mit 3:1 durchsetzen konnte, ging das zweite Halbfinale über die volle Distanz. Letztendlich konnte sich Max mit seinen konstanten, dynamischen Rückhandtopspin- und Schmetterbällen durchsetzen und Benny als Titelträger entthronen.
Dieses Halbfinale war aber offensichtlich sehr kräftezehrend gewesen, sodass sich Max im Finale trotz großen kämpferischen Einsatzes dem bis zum letzten Ball auf konstant hohem Niveau spielenden Jan doch recht deutlich 1:3 geschlagen geben musste.
Neuer Vereinsmeister 2021 und Gewinner des Wanderpokals ist somit – bei nur drei abgegebenen Sätzen – Jan-Erik Kolb.

Doppelkonkurrenz
Hier losten wir den ersten neun Spielern der Rangliste jeweils einen weiteren Spieler hinzu und verteilten die 9 Paarungen auf 3 Gruppen. Die drei Gruppensieger wiederum spielten in zwei Gewinnsätzen jeder gegen jeden den Doppelvereinsmeistermeister aus.
Hier kam es zum großen Doppelfinale, nachdem sich Benny Jäckel / Achim Kawert im Entscheidungssatz und Joe Bittorf/Heiner problemlos gegen Max Streichert/Clausi Roth durchsetzen konnten. Joe/Heiner hatten den besseren Start im 1. Satz für sich, konnten dies aber leider nicht nutzen, sodass Benny/Achim nicht nur den 1. Satz, sondern auch souverän den 2. Satz für sich entscheiden konnten.
Doppelvereinsmeister 2021 sind somit Benny Jäckel und Achim Kawert.

Damen
Unter den vier Teilnehmerinnen waren auch die beiden Finalistinnen der letzten Vereinsmeisterschaft, Heide Hollweck und Gabi Döres, die es auch dieses Jahr wieder ins Endspiel schafften. Im Spiel um Platz 3 behielt Marlene Härer knapp im 5. Satz gegen eine stark auftrumpfende Karin Böhm die Oberhand, die damit Platz 4 belegte. Im Damenfinale sah es fast so aus, als könnte Gabi der Titelverteidigerin den Wanderpokal noch streitig machen. Mit einer kämpferischen Leistung im 5. Satz gewann Heide letztlich dann doch mit 3:2 und sicherte sich den Pokal für die Ewigkeit.
Vereinsmeisterin 2021 ist somit Heide Hollweck.

Jugend
Hier beteiligten sich fünf Jugendliche. Während es bei den Plätzen 2 bis 5 relativ eng zuging, war der Sieger eindeutig: Jugendmeister 2021 wurde nach souveräner Einzelleistung mit 4:0 Siegen und 12:1 Sätzen Oliver Lohnert.

Allgemeiner Turnierverlauf
Am Sonntagmorgen um 9 Uhr hatten wir mit dem Aufbau der TT-Platten und des Verpflegungsbuffets begonnen. Es folgten insgesamt 89 gespielte Einzel und Doppel, ehe wir nach Beendigung des Einzelfinales um 17:30 Uhr im Biergarten unseres Vereinsheims Rundblick zur Siegerehrung schritten und auf einen rundum gelungenen Tag anstießen.

2021_vm_siegerehrung.jpg

 


 

Vereinsmeisterschaft 2019 mit knappen Entscheidungen

2019_vm_teilnehmer_.jpg

30.07.2019 Insgesamt zwölf Erwachsene und zwei Jugendliche hatten sich zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft angemeldet, die am Sonntag, den 28. Juli 2019 um 10 Uhr begann. Aufgrund einer Unmenge an 5-Satz-Spielen – insbesondere in der Doppelkonkurrenz (jeder gegen jeden) – konnte Abteilungsleiter Joe Bittorf erst gegen 17 Uhr, also nach 7stündiger intensiver sportlicher Betätigung aller Beteiligten, zur Siegerehrung beim gemeinsamen Essen im Vereinsheim schreiten.

Einzelkonkurrenz
Aufgrund des überschaubaren und zugleich sehr heterogenen Teilnehmerkreises (zwei Spieler der 1.Herren, drei Spieler der 2. Herren, zwei Spieler der 3. Herren, jeweils 1 Spieler der 4. und 5. Herren sowie drei Damen) wählten wir diesmal bei den Einzeln das beim Bavarian TT Race gebräuchliche Schweizer System als Austragungsmodus.
Hierbei werden sechs Runden gespielt, wobei sich die Zusammensetzung der Erstrunden-Einzel nach dem TTR-Wert der Spieler richtet, während sich alle weiteren Runden aus der Anzahl der bis dahin gewonnenen oder verlorenen Einzel ergeben – beispielsweise spielen in Runde 2 jeweils zwei Sieger der ersten Runde gegeneinander, ebenso zwei Verlierer. Auch in den nächsten Runden führt es im Wesentlichen – soweit vorhanden – die Spieler mit der jeweils gleichen Anzahl von Siegen zusammen. Die Zusammensetzung der einzelnen Runden übernimmt ein Computerprogramm.

Nach sechs Runden stand das Ergebnis fest:
1. Benny Jäckel 6:0 (Vereinsmeister)
2. Markus Bergmann 5:1 (Vizevereinsmeister)
3. Robert Lin und Andi Koch mit jeweils 4:2
5. Max Streichert 3:3
6. Sarah Kinner 3:3
7. Sebastian Höhne 3:3
8. Claus Roth 3:3
9. Heide Hollweck 2:4
10. Heiner Weidler 2:4
11. Gabi Döres 1:5
12. Volker Rubin 0:6 (konnte nur die beiden ersten Spiele mitmachen und fiel deshalb aus der Wertung)

Benny Jäckel holte somit ungeschlagen seinen achten Meister-Titel bei den Herren. Unser Neuzugang Markus Bergmann feierte mit seiner Vizemeisterschaft einen gelungenen Einstand.

Doppelkonkurrenz
Die Doppel stellten wir diesmal erstmals nach TTR-Punkten auf, und zwar so, dass der Spieler mit dem höchsten TTR-Wert mit dem/derjenigen mit dem niedrigsten Wert zusammen spielte usw. Es ergaben sich fünf Doppelpaarungen, die wir Jeder gegen Jeden antreten ließen. Dies stellte sich im Nachhinein als perfekte Variante heraus, denn selten zuvor gab es so viele spannende und ausgeglichene Spiele: Bei 10 gespielten Doppeln ging es 7mal in den Entscheidungssatz, lediglich 3mal lautete das Ergebnis 3:1.
Hier die Abschlusstabelle:
1. Sarah Kinner / Markus Bergmann 3:1 / 11:8 Sätze (Vereinsmeister)
2. Gabi Döres / Max Streichert 3:1 / 10:9 (Vizevereinsmeister)
3. Robert Lin / Andi Koch 2:2 / 9:10
4. Benny Jäckel / Heiner Weidler 1:3 / 9:10
5. Heide Hollweck / Claus Roth 1:3 / 7:11

Neuzugang Markus Bergmann konnte zusammen mit der Neunkirchener Verbandsoberliga-Spielerin Sarah Kinner, die auch SCU-Mitglied ist, den Doppeltitel erringen.
Wie knapp die Entscheidung in der Doppelkonkurrenz ausfiel, lässt sich am besten am Ausgang des Spiels Kinner/Bergmann gegen Jäckel/Weidler verdeutlichen. Bis zum 16:14 im 5. Satz hatten beide Teams mehrere Matchbälle. Hätten Jäckel/Weidler einen davon genutzt, wäre eine komplett andere Reihenfolge entstanden.

Bei den Damen und Jugendlichen mit jeweils zwei Teilnehmer(inne)n gab es dagegen schnelle und klare Entscheidungen: Heide Hollweck setzte sich gegen Gabi Döres durch und wurde alte und neue Vereinsmeisterin. Bei den Jugendlichen gewann Marc Geisler gegen Oliver Lohnert und wurde Jugendmeister.

2019_VM_Doppel_Siegerehrung.jpg

 


 

Vereinsmeisterschaft 2018 mit spannendem Showdown

Spielszenen1.jpg

09.09.2018 Anders als in den meisten Jahren zuvor hatten wir unsere diesjährige Vereinsmeisterschaft auf den Start der neuen Saison gelegt. 17 Spielerinnen und Spieler konnte Abteilungsleiter Joe Bittorf am Samstag, dem 8. September 2018 in der Uttenreuther Sporthalle begrüßen. Anders als in den letzten Jahren setzte sich diesmal auch das Teilnehmerfeld zusammen. Stellten bisher vor allem die 1. und 2. Herrenmannschaft das Gros der Teilnehmer, waren diesmal auch die unteren Mannschaften angemessen vertreten. So mischten neben zwei Spielern der 1. Herrenmannschaften jeweils drei Spieler der 2., 3. und 4. Mannschaft mit und auch unsere beide Damenteams trugen jeweils zwei Spielerinnen bei. Das Teilnehmerfeld der SCU-Spieler ergänzte die Neunkirchener Verbandsoberliga-Spielerin Sarah Kinner, die auch SCU-Mitglied ist. Sie wurde aufgrund ihrer Leistungsstärke der SCU-Herrenkonkurrenz zugeordnet. Leider stellte sich mit Oliver Lohnert nur ein Jugendlicher der Konkurrenz und konnte deshalb bereits vorab mit dem Titel „Jugendmeister 2018“ belohnt werden.

Um auch den schwächeren Teilnehmern viele Spiele zu sichern, verzichteten wir diesmal in den Einzelkonkurrenzen völlig auf das K.O.-System. Die elf Herren plus Sarah verteilten wir auf zwei Sechsergruppen, von denen jeweils die drei Ersten in der Endrundengruppe landeten, während sich die sechs Unterlegenen in der Trostrunde miteinander messen konnten. Spielergebnisse aus der Vorrunde gegen die beiden Mitauf- bzw. Mitabsteiger wurden jeweils übernommen. Durch diesen Modus wurden allen männlichen Teilnehmern acht Einzel garantiert.

Die vier SCU-Damen spielten die Meisterschaft ebenfalls jede gegen jede aus. Um ihnen aber auch eine angemessene Anzahl von Spielen zu sichern, wurde diesmal neben der Doppelkonkurrenz auch eine gesonderte Mixed-Konkurrenz durchgeführt, bei der dann die vier Damen mit anderen Partnern als im Doppel einen weiteren Titel erringen konnten.

Aus sportlicher Sicht gab es dann – zumindest in den Einzeln – keine Überraschungen: Die TTR-Rangliste wurde mehr oder weniger bestätigt. So belegten die beiden Favoriten in den Vorrunden-Sechsergruppen, Max Streichert und Benny Jäckel, jeweils ungeschlagen den ersten Platz vor Robert Lin und Andy Handt bzw. Joe Bittorf und Stefan Friedrich. In der Endrunde setzten beide ihren Siegeszug fort und so kam es im letzten Einzel des Tages zum Showdown zwischen Max und Benny. In einem spannenden 5-Satz-Spiel, das aus Sicht der Zuschauer mehrmals zugunsten eines der beiden Spieler zu kippen schien, ging es schließlich in die Verlängerung des 5. Satzes. Und auch hier blieb zunächst offen, wer von beiden schließlich einen seiner Matchbälle würde nutzen können. Dies gelang schließlich Max, der damit vor Benny Vereinsmeister 2018 wurde. Auf den weiteren Plätzen folgten Robert, Andy, Joe und Stefan. Die Trostrunde gewann Sarah vor Volker Rubin, die somit die Plätze 7 und 8 belegten.

Bei den Damen bestätigte sich ebenfalls die Rangliste: Heide Hollweck siegte vor Gabi Döres, Marlene Härer und Karin Böhm und wurde somit neue Vereinsmeisterin.

In der Doppelkonkurrenz schafften es die beiden Paarungen Andy/Stefan (beide 3. Mannschaft) und Benny/Sarah ins Endspiel. Etwas überraschend konnten sich hier Andy Handt und Stefan Friedrich deutlich durchsetzen und wurden Doppelmeister 2018.
In der Mixed-Konkurrenz gab es dann die größte Überraschung des Tages: Gabi Döres besiegte mit ihrem Partner Freddy Huber das Doppel Heide/Max, also die beiden Gewinner der Einzelkonkurrenz.

Den gemütlichen Abschluss der Meisterschaft bildete das Abendessen im Vereinsheim mit Siegerehrung.

VM2018_Siegerehrung.jpg

 


 

Vereinsmeisterschaft 2017: Zweikampf zwischen Benny und Max

VM_2017_Bild 1.jpg

09.07.2017 Zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft am Sonntag, den 25. Juni 2017 fanden sich 19 Spielerinnen und Spieler in der Uttenreuther Sporthalle ein. Neben 12 Herren waren auch vier Damen und drei Jugendliche am Start. Damit war die Teilnehmerzahl zwar wiederum nicht zufriedenstellend, aber dennoch die höchste seit 2011, als 23 Aktive um die Titel kämpften. Sehr stark besetzt war diesmal wiederum das Herren-Feld mit sechs Spielern aus der 1. und 2. Mannschaft. Als Austragungsmodus wurde bei den Damen und Jugendlichen jeweils „jede(r) gegen jede(n)" bestimmt. Die Herren (ergänzt um zwei Damen) mussten sich zunächst durch eine Vorrunde mit vier Gruppen kämpfen. Anschließend ging es für alle im doppelten K.O.-System weiter, wobei eine Platzierung als Gruppendritter oder Gruppenvierter als erste Niederlage gezählt wurde.

Direkt qualifizieren konnten sich Max Streichert und Jo Stens, Benny Jäckel und Joe Bittorf, Andres Guerrero und Andreas Geisler sowie Seppo Höhne und Robert Lin, die im Viertelfinale der Hauptrunde aufeinander trafen. Hierbei setzten sich Max, Benny, Andres und Seppo durch, die anderen führte der Weg in die Trostrunde. Im Hauptrunden-Halbfinale setzten sich dann Max gegen Benny und Andres gegen Seppo durch, im Finale siegt Max gegen Andres und wurde Sieger der Hauptrunde. Sehr spannend ging es derweil in der Trostrunde zu, wo sich die in der Hauptrunde ausgeschiedenen Spieler zum Teil hochklassige Spiele lieferten. Unter anderem trafen dort Joe gegen Seppo, Robert gegen Freddy und anschließend gegen Benny aufeinander. Vor allem diese beiden Spiele hatten es in sich. Erst nach langem Kampf mit vielen spektakulären Ballwechseln konnte Robert gegen Freddy gewinnen. Gegen Benny, gegen den er in der Vorrunde noch überraschend gewonnen hatte, reichte dann die Konzentration nicht mehr. Benny dagegen wurde mit zunehmender Spieldauer immer stärker, siegte erst gegen Joe und dann gegen Andres, um anschließend als Sieger der Trostrunde ein weiteres Mal auf Max zu treffen. Wie bereits im letzten Jahr konnte Benny mit einem Sieg auf 1:1 ausgleichen, aber anders als im letzten Jahr gewann er diesmal auch das zweite Spiel und wurde Vereinsmeister. Die Reihenfolge bei den Herren lautete somit:
1. Benny Jäckel (Vereinsmeister)
2. Max Streichert, 3. Andres Guerrero
4. Joe Bittorf

In der Doppelkonkurrenz bekamen die acht Punktbesten jeweils einen Partner aus den unteren Punkträngen zugelost, wobei die vier Damen das Teilnehmerfeld komplettierten. Letztendlich erwies sich die Kombination mit der höchsten TTR-Summe als am erfolgreichsten: Max Streichert und Freddy Huber (summiert 3251 TTR-Punkte) und verwies das Duo Seppo Höhne/Heiner Weidler (2877), das die Doppel Andres Guerrero/Gaby Döres (2748) sowie Benny Jäckel/Harald Böhm (2919) ausgeschaltet hatte, auf Platz 2. Das Sieger-Team hatte zuvor die Kombinationen Volker Rubin/ Anna-Lena Schmidt (2298) und Joe Bittorf/ Andreas Geisler (2617) geschlagen. Freddy war bereits im Vorjahr mit Sebastian Schleusener Doppel-Sieger und konnte somit seinen Titel verteidigen. Sieger 2017: Max Streichert/Freddy Huber

Bei den Damen setzte sich Edeltraut Mutter gegen Gaby Döres, Marlene Härer und Anna-Lena Schmidt durch.
Bei den Jugendlichen lautete die Reihenfolge: 1. Tim Reinhold, 2. Jan Seeling, 3. Basti Hering

Aufstiegsfeier_2017.jpg

 


 

Vereinsmeisterschaft 2016 hart umkämpft

vm2016_begruessung.jpg

21.07.2016 15 Spielerinnen und Spieler konnte Volker Rubin zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft am Sonntag, den 17. Juli 2016 in der Uttenreuther Sporthalle begrüßen.

vm2016_spiele_oben.jpg

Damit bewegte sich die Teilnehmerzahl ziemlich genau im Mittel der letzten fünf Jahre. Jugendliche traten diesmal leider nicht an, aber immerhin drei Damen wetteiferten um den Titel. Sehr stark besetzt war diesmal das Herren-Feld. Neun der zwölf Teilnehmer entstammten der 1. und 2. Herrenmannschaft, wiesen also fast durchgängig Bezirksliga-Erfahrung auf und ihre aktuelle TTR-Ranglistenpunktzahl reichte von 1520 (Uwe Kirchner) bis 1754 (Max Streichert). Alle Teilnehmer einschließlich der drei Damen wurden auf vier Gruppen verteilt. Die Gruppenersten und –zweiten erreichten jeweils sofort das Viertelfinale; die Dritten und Vierten blieben über die Trostrunde des doppelten K.O.-Systems weiter im Rennen – konnten sich nun aber keine weitere Niederlage mehr leisten, wenn sie nicht ausscheiden wollten.

Ähnlich wie bei der letzten Fußball-Europameisterschaft landeten die drei von der Punktzahl stärksten Spieler (Max, Benny Jäckel, „Seppo“ Höhne) im oberen „Zweig“, was dazu führte, dass sich Seppo bereits nach dem Viertelfinale und Benny nach seiner Halbfinal-Niederlage gegen Max in der Trostrunde wiederfanden. Während sich also „oben“ Max gegen die beiden nach ihm Punktbesten durchsetzen musste, entschied Adam Bardonski den unteren Zweig gegen Did Aumann und Robert Lin für sich.

Für Benny, der die letzten fünf Vereinsmeisterschaften gewonnen hatte, begann nun ein für ihn ungewohnter Kampf durch die Instanzen. Er besiegte nacheinander Did, Robert und Adam in zum Teil hart umkämpften Spielen und traf als Sieger der Trostrunde im „Endspiel“ wiederum auf Max, der das Hauptrunden“finale“ gegen Adam für sich entschieden hatte. Hätte Benny jetzt noch zweimal gegen Max gewonnen, hätte er seinen Titel verteidigt. Aber mehr als zum Gewinn des ersten Satzes reichte es nicht mehr, dann musste er seinen vorherigen Anstrengungen Tribut zollen und unterlag Max schließlich mit 1:3. Die Reihenfolge bei den Herren lautete somit:
1. Max Streichert (Vereinsmeister)
2. Benny Jäckel
3. Adam Bardonski
4. Robert Lin

In der Doppelkonkurrenz bekamen die acht Punktbesten jeweils einen Partner aus den unteren Punkträngen zugelost, was angesichts des starken Teilnehmerfelds sehr starke Einzelspieler zusammenführte. Letztendlich erwies sich die Kombination aus den Noppenspielern Sebastian Schleusener und Freddy Huber als am erfolgreichsten und verwies das Duo Benjamin Jäckel/Andreas Geisler, das zuvor das gemischte Doppel Adam/Gaby knapp besiegt hatte, auf Platz 2. Das Sieger-Team hatte zuvor die Kombination Max/Heiner geschlagen. Das vorab ebenfalls stark eingeschätzte Doppel Robert/Uwe war bereits in der ersten Runde gegen Benny/Andreas ausgeschieden.

Bei den Damen setzte sich Marita Rosenecker gegen Gaby Döres und Marlene Härer durch. Ein Jugendmeister wurde"mangels Masse" nicht ermittelt .

vm2016_SCU_siegerehrung.jpg

 


 

Vereinsmeisterschaft 2015

VM2015_Impressionen.jpg

27.07.2015 17 Spielerinnen und Spieler und damit fast genauso viele wie im letzten Jahr nahmen an der diesjährigen Vereinsmeisterschaft teil, die am Samstag, den 18. Juli 2015 stattfand. Angesichts der angesagten hohen Temperaturen und des für einige Teilnehmer nicht ganz so günstigen Samstagstermins war insbesondere die gute und qualitativ hochwertige Beteiligung bei den Herren sehr erfreulich, während bei den Damen und Jugendlichen leider nur jeweils zwei Teilnehmer/innen am Start waren.

Wie schon oft in den letzten Jahren wurden sämtliche Teilnehmer auf vier Gruppen mit Spielen jeder gegen jeden verteilt. Anschließend ging es für alle im doppelten K.O.-System weiter, wobei eine Platzierung als Gruppendritter oder Gruppenvierter als erste Niederlage gezählt wurde.

Letztendlich lief es wieder auf ein Duell der beiden punktbesten Teilnehmer Benjamin Jäckel und Sebastian Höhne hinaus, das Benni wiederum für sich entscheiden konnte und damit zum fünften Mal in Folge Vereinsmeister wurde. Neuzugang Dietmar Aumann schaffte Platz 3 und Uwe Kirchner sicherte sich den vierten Platz. Neben seinem Einzelerfolg errang Benni mit seinem Partner Andreas Geisler auch den Doppeltitel. Edeltraut Mutter und Uwe Kirchner wurden hier Zweite.

Die Damen und Jugendlichen konnten direkt ihr Endspiel ausrichten, das bei den Jugendlichen Anton Hofmann gegen Tom Meyer und bei den Damen Edeltraut Mutter gegen Marlene Härer jeweils deutlich für sich entschieden.

Die Siegerehrung fand beim anschließenden Spanferkelessen statt, das Abteilungsleiter Volker Rubin auch als Meisterfeier für die 3. Mannschaft und als Aufstiegsfeier für die 4. Mannschaft und das Jugendteam arrangiert hatte.

VM2015_Endspiel.jpg
VM2015_Siegerehrung.jpg

 


 

Vereinsmeisterschaft 2014

Impressionen_VM2014.jpg

15.08.2014 Mit 18 Spielerinnen und Spielern war die Anzahl der Teilnehmer an der diesjährigen Vereinsmeisterschaft am 27. Juli zwar nicht überragend, lag aber immerhin höher als in den beiden vergangenen Jahren. Neben elf Herren beteiligten sich noch drei Damen und vier Jugendliche an den Wettbewerben.

Sämtliche Teilnehmer wurden auf vier Gruppen mit Spielen jeder gegen jeden verteilt. Anschließend ging es für alle im doppelten K.O.-System weiter, wobei eine Platzierung als Gruppendritter oder Gruppenvierter als erste Niederlage gezählt wurde. Bei Vierergruppen garantiert dieser Austragungsmodus für jeden Teilnehmer mindestens vier Spiele. Zusätzlich spielten die Jugendlichen und die Damen auch noch untereinander ihre Meisterschaft aus. Und natürlich gab es auch eine Doppelkonkurrenz.

Erwartungsgemäß wurden mit Benjamin Jäckel, Sebastian Höhne, Robert Lin und Adam Bardonski diejenigen Spieler Gruppensieger, die aufgrund ihrer TTR-Punktzahl gesetzt waren. Als Gruppenzweite qualifizierten sich Volker Rubin, Elke Mauri, Freddy Huber und Harald Böhm ebenfalls direkt für die Hauptrunde.

Benny, der bereits in den drei Jahren zuvor das Turnier gewonnen hatte, setzte seinen Siegeszug auch in der Hauptrunde fort und wurde ungeschlagen Meister. Sebastian, der zunächst nur 2:3 gegen Benny verloren hatte, im "Endspiel" aber chancenlos war, belegte Platz 2. Adam, der wiederum Sebastian knapp unterlegen war, wurde Dritter. Den vierten Platz schließlich erkämpfte Freddy – angesichts seiner angeschlagenen Gesundheit und seiner langen Wettkampfpause eine erfreuliche Überraschung.

Finale_VM_2014.jpg

In der Doppelkonkurrenz bekamen die acht Punktbesten jeweils einen Partner aus den unteren Punkträngen zugelost. Dementsprechend gab es für die im K.O.-System ausgetragene Konkurrenz keine klaren Favoriten. Letztendlich harmonierte das Doppel Bardonski / Weidler am besten und gewann sämtliche Spiele 3:0, darunter auch das Endspiel gegen Robert Lin und dessen Doppelpartner Herve Meyer-Olbersleben.

Bei den Damen setzte sich unsere Nr. 1 und "Abonnements"-Meisterin Elke Mauri gegen Edeltraut Mutter und Gabi Döres durch. Bei den Jugendlichen gewann Markus Probst vor Herve.


Siegerehrung_VM2014.jpg</


 

Vereinsmeisterschaft 2013

vereinsmeisterschaft_2013.jpg

30.09.2013 Wiederum enttäuschend war die Teilnahme an unserer Vereinsmeisterschaft. Lediglich zehn Aktive machten am Sonntag, den 15. September den diesjährigen Meistertitel unter sich aus. Doch so ein kleiner Kreis hat auch seine Vorteile: So konnte auf das sonst übliche doppelte K.O.-System verzichtet werden, so dass alle Teilnehmer - egal ob erfolgreich oder erfolglos - auf dieselbe Anzahl von Spielen kamen. Zudem war die Möglichkeit, unter die letzten Vier zu kommen, für die Spieler aus den unteren Mannschaften noch nie so groß wie diesmal. Letztendlich schafften es aber doch die in der TTR-Rangliste am besten Platzierten.

Begonnen wurde mit zwei Fünfergruppen, in denen jeweils jeder gegen jeden spielte. Die beiden Ersten kamen dann in die Endrunden-Vierergruppe und die restlichen sechs spielten in einer Trostrunden-Sechsergruppe. In beiden Gruppen ging es auch wieder jeder gegen jeden, wobei aber jeweils die Spiele aus der Vorrunde mitzählten.

Die größte Überraschung schaffte Volker Rubin, der in der Vorrunde Robert Lin 3:0 schlagen konnte. In der Endrunde gab es dann aber keine Überraschung mehr. Der als Favorit angetretene Benjamin Jäckel
wurde mit 3:0 Spielen klarer Sieger vor Manfred Meier, Robert Lin und Volker Rubin, die jeweils 1:2 Spielpunkte aufwiesen. Die mitgezählte Niederlage aus der Vorrunde kostete dabei Robert den sonst sicheren zweiten Platz.

Sieger der Trostrunde wurde dank des besseren Satzverhältnisses Harald Böhm mit 4:1 Spielen vor den punktzahlgleichen Heiner Weidler und Andreas Geisler.
Harald und Benny, also die beiden Sieger, gewannen auch die Doppelkonkurrenz gegen Volker/Heiner.
Elke Mauri als einzige Dame stand von vornherein als Meisterin fest.
Jugendliche beteiligten sich diesmal gar nicht.

siegerehrung_2013.jpg

 


 

Vereinsmeisterschaft 2012 hochkarätig besetzt

03.07.2012 Wie jedes Jahr gehört die Vereinsmeisterschaft zu den Höhepunkten des Tischtennis-Vereinslebens. Trotz des verregneten 1. Juli – eigentlich ideal für einen Hallensport wie Tischtennis – fanden nur 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Weg in die Uttenreuther Sporthalle. Von daher war Abteilungsleiter und Organisator Volker Rubin zwar ein wenig enttäuscht, wurde aber durch die Qualität der Teilnehmer entschädigt. Neben vier Spielern aus der 1. Mannschaft, darunter Neuzugang Freddy Huber, beteiligten sich mit den Adam Bardonski und Sebastian Höhne zwei weitere besonders turniererfahrene Vereinsmitglieder. Die aktuelle TTR-Ranglistenpunktzahl dieser sechs reichte von 1525 bis zu 1655, das entspricht B-Klasse, die 1655 sogar A-Klasse. (Es gab im Kreis Erlangen schon Ranglistenturniere, die in der B-Klasse von der Teilnehmerzahl deutlich schwächer besetzt waren!)

vereinsmeisterschaft2012.jpg

Damit auch die übrigen Teilnehmer angesichts dieser Dominanz nicht frühzeitig das Mitspielen in der Einzelkonkurrenz beenden mussten, wurden sämtliche Teilnehmer (darunter auch zwei Jugendliche und drei Damen) auf vier Gruppen mit Spielen jeder gegen jeden verteilt. Anschließend ging es für alle im doppelten K.O.-System weiter, wobei eine Platzierung als Gruppendritter oder –vierter als erste Niederlage gezählt wurde. Bei Vierergruppen garantiert das für jeden Teilnehmer mindestens vier Spiele. Zusätzlich spielten die beiden Jugendlichen und die drei Damen auch noch untereinander die Meisterschaft aus. Und natürlich gab es auch noch eine Doppelkonkurrenz.

Wie von ihrer aktuellen Punktzahl zu erwarten, konnten neben Sebastian (1655), Benjamin Jäckel (1629), Adam (1585), Freddy (1552), Robert Lin (1541) und Uwe Kirchner (1525) auch Volker (1422) und Harald Böhm (1352) direkt in die Hauptrunde der Einzelkonkurrenz einziehen. Volker blieb es dabei vorbehalten, als einziger einen der „großen Sechs“ zu schlagen: Mit seinem 3:2-Sieg über Adam behauptete er sich als Gruppenerster. Nach der Gruppenphase gab es dann aber auch für ihn nichts mehr zu holen. Dennoch hielt auch die K.O.-Runde einige Überraschungen bereit: Sebastian, der letztes Jahr Vizemeister wurde und aufgrund seiner Punktzahl leicht favorisiert war, leistete sich Niederlagen gegen Adam und Freddy und schied damit vorzeitig aus. Und Benny fand sich nach einer 2:3-Niederlage gegen Adam überraschend in der Trostrunde wieder.

Letztendlich lief es dann aber doch auf ein Duell dieser beiden hinaus. Als Sieger der Trostrunde traf Benny im ersten „Endspiel“ wieder auf Adam und entschied es mit 3:1 für sich. Nachdem nun beide je eine Niederlage auf ihrem Konto hatten, musste ein zweites Endspiel her. Und auch hier behielt Benny die Oberhand und verteidigte seinen Titel als Vereinsmeister.

In der Doppelkonkurrenz bekamen die acht Punktbesten jeweils einen Partner aus den unteren Punkträngen zugelost. Dementsprechend gab es für die im K.O.-System ausgetragene Konkurrenz eigentlich keine Favoriten. Es zeigte sich aber, dass das Doppel Robert Lin und Fritz Pschenitzka dank taktischer Cleverness und spielerischer Routine am besten harmonierte und das gemischte Doppel von Marita Rosenecker und Benny auf Platz 2 verweisen konnte.

Bei den Damen setzte sich Marita gegen Elke Mauri und Edeltraut Mutter durch. Bei den Jugendlichen gewann Herve gegen Neuling Jonathan und folgte damit seinem Bruder Karl als Jugendmeister nach.

siegerehrung_2012.jpg

Hier die Ergebnisse noch einmal im Zusammenhang:
Damen 1) M. Rosenecker, 2) E. Mauri, 3) E. Mutter
Herren: 1) B. Jäckel, 2) A. Bardonski, 3) R. Lin, 4) F. Huber
Jugend: 1) Herve M.-O., 2) Jonathan B.
Doppel: 1) Lin/Pschenitzka, 2) Jäckel/Rosenecker, 3 ) E. Mauri/V. Rubin, 4) A. Bardonski/Herve

 


 

Tischtennis-Vereinsmeisterschaft 2011

begruessung_vm.jpg

31.07.2011 Am Sonntag, den 24. 7. 2011 war es wieder so weit: 23 Aktive der Uttenreuther Tischtennisabteilung trafen sich zum vereinsinternen sportlichen Vergleich.


impressionen.jpg

Mit fünf Spielern einschließlich Neuzugang Stefan Friedrich war diesmal unsere 2. Herrenmann-schaft am stärksten vertreten. Neben drei Spielern der 1. Mannschaft und fünf Spielern der 3. und 4. Mannschaft komplettierten Rückkehrer Dennis Wischhof und Sebastian Höhne und Adam Bardonski das Teilnehmerfeld bei den Herren. Beide spielen zwar seit einem Jahr für die SpVgg Erlangen, sind aber nach wie vor SCU-Mitglied und engagierte Teilnehmer am Trainingsbetrieb.

Wie in den letzten Jahren beteiligten sich die Damen (4 Teilnehmerinnen) und die Jugendlichen (3 Teilnehmer) gemeinsam mit den Herren an der Einzelkonkurrenz, spielten aber auch noch untereinander ihre Sieger aus. Für die Vorrunde der Einzelkonkurrenz wurden Vierer- und Fünfer-Gruppen gebildet, wobei sich die beiden Gruppenersten direkt für die nächste Runde qualifizierten. Anschließend ging es im doppelten K.o.-System weiter.

Sehr spannend machten es die letzten vier im Wettkampf verbliebenen Spieler, zu denen sich neben den Uttenreuthern Benjamin Jäckel und Robert Lin auch die beiden "Spieli"-Spieler gesellten. Sebastian war durch Siege über Benni und Robert ungeschlagener Sieger der Hauptrunde geworden, die letzten Spiele der Trostrunde mussten über seinen Endspielgegner entscheiden. Etwas überraschend verwies Adam hier Robert auf Platz 4, verlor dann aber gegen Benni und wurde Dritter. Benni traf nun ein zweites Mal auf Sebastian und behielt diesmal die Oberhand. Damit hatten beide je eine Niederlage und mussten nochmals gegeneinander antreten. Und wieder hatte Benni das bessere Ende für sich und wurde damit als Vereinsmeister 2011 Nachfolger von Oliver Rothhaupt, der dieses Jahr nicht teilnehmen konnte.

Seine gute Form bestätigte Benni auch in der Doppelkonkurrenz, wo er mit seinem Partner Harald Böhm das Endspiel gegen Robert Lin / Marita Rosenecker gewann. Bei den Damen setzte sich diesmal Edeltraut Mutter gegen Vorjahresgewinnerin Susanne Rehm durch und wurde damit zum ersten Mal in ihrer jahrzehntelangen Vereinszugehörigkeit Vereinsmeisterin. Bei den Jugendlichen konnte Karl Meyer-Olbersleben seinen Titel verteidigen und Max Hufnagel auf Platz 2 verweisen.

Im Anschluss an das Turnier folgte bei kühlem, aber immerhin trockenen Wetter der auch dieses Jahr wieder von Elke Mauri organisierte Grillabend mit Siegerehrung durch Abteilungsleiter Volker Rubin.


siegerehrung.jpg