Schach News

Schnellschach Mannschaft steigt auf!

von Jürgen Meyer

Mit einem 3:1 Sieg gegen Zabo Nürnberg2 in der letzten Runde erreichte unsere Schnellschach Mannschaft in der B3 die Meisterschaft mit 12:2 Punkten und 21:7 Brettpunkten (2x durch 4:0 kampflos). In der neuen Saison spielen wir eine Klasse höher in der B2 und können auch dort sicherlich gute Ergebnisse erzielen. Es spielten Markus Böhme (6,5/7), Florian Rink (2/4), Sebastian Böhme (5/7), Gerhard Traut (5/7) und Jürgen Meyer (2,5/3).

Alle Ergebnisse findet man hier:

http://schachbezirk-mittelfranken.de/?p=3399#more-3399

 

Erste verliert und steigt ab

von Jürgen Meyer

Trotz Bestbesetzung und absoluten Siegeswillen verlor die Erste beim Tabellenführer und neuen Meister SK Lauf unglücklich mit 3,5:4,5. Die Führung wechselte dauern hin und her und beim Stand von 3,5:3,5 lehnte Gerhard Traut ein Remisangebot ab, denn nur ein Mannschaftssieg konnte uns noch retten. Beim Versuch auf Sieg zu spielen riskierte er zuviel und verlor nach 5,5 Stunden harten Kampf seine Partie. Damit landeten wir auf dem 9. Platz und werden in der kommenden Saison den direkten Wiederaufstieg versuchen. Es gewannen Florian Rink (1), Markus Böhme (3) und Bernahrd Abmayr (7). Remis spielte Jürgen Meyer (6). Leider keinen Erfolg hatten diesmal Barbara Niedermaier(2), Karl Miederer (4), Gerhard Traut (5) und Sebastian Böhme (8).

Erste wahrt Chance auf Klassenerhalt

von Jürgen Meyer

Mit einem verdienten 5:3 Heimsieg im Derby gegen SC Erlangen3 hat die 1.Mannschaft ihre kleine Chance auf den Klassenerhalt bewahrt. Ohne unser Spitzenbrett angetreten lag man sehr schnell mit 0:2 im Rückstand als Miederer (3) und Traut (4) ihre Partien verloren. Der Berichterstatter auf Brett 5 willigte wenig später in ein Remis ein. Dann kam aber die Stunde(n) der restlichen 5 Spieler. Markus Böhme (2) konnte seinen Angriff in einen sicheren Punkt verwandeln und Barbara remisierte in einem sehenswerten Turm/Bauern Endspiel. Mit 2:3 im Rückstand erspielten sich nun Abmayr (6), Sebastian Böhme (7) und - zum letzten Mal - Spiegelhauer (8) gute Stellungen, die sie allesamt gewannen. Trotz dieses Sieges sind wir immernoch letzter, haben aber bei einem Sieg gegen den Spitzenreiter aus Lauf eine Chance auf den Klassenerhalt.

Auf diesem Wege möchte ich mich auch noch einmal im Namen der 1.Mannschaft bei Tillmann Spiegelhauer für seine zahlreichen Einsätze in den letzten Jahren bedanken und wünsche im alles Gute in den USA!!

Markus und Sebastian erforlgreich bei der BEM 2016

von Jürgen Meyer

Markus (4/9) und Sebastian Böhme (5,5/9) kämpften 5 Tage lang um Punkte und DWZ Zahlen bei der diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaft.

Den Verlauf und die Partien könnt ihr auf dem folgendem Link nachlesen bzw. -spielen:

http://schachbezirk-mittelfranken.de/

Erste verliert wichtigen Mannschaftskampf

von Jürgen Meyer

Mit 3:5 verlor die Erste den wichtigen Mannschaftskampf um den Abstieg gegen SW Nürnberg. Bernhard Abmayr (Brett 6) konnte einen schnellen Sieg einfahren, so das man mit 1:0 in Führung ging. Doch innerhalb von nur 30 Minuten verloren Jürgen Meyer (5), Gerhard Traut (4) und Karl Miederer (3) ihre guten bis gewonnenen Stellungen. Statt mit 3:1 zu führen, lag man mit 1:3 zurück. Gerhard Beck (8) und Florian Rink (1) erspielten sich danach noch den Sieg und glichen zum 3:3 aus. Aber die Stellungen von Markus (2) und Sebastian (7) waren zu diesem Zeitpunkt alles andere als gewonnen. Beide versuchten noch mal alles und hofften auch auf Fehler der Gegner. Doch beide Gegner realisierten ihren Vorteil und so musste man mit 3:5 nach Hause fahren. Mit 3:11 Punkten ist man Tabellenletzter und bei 2 noch ausstehenden Spielen ist der Abstieg nur schwer zu vermeiden.

Barbara steigt in die 1.Bundesliga auf

von Jürgen Meyer

Barbara Niedermaier hat am Wochenende als Gastspielerin von Bayern München den Aufstieg in die 1.Frauenbundesliga perfekt gemacht. Mit einem Remis und einem Sieg steuerte sie wichtige Punkte bei. Auch in der nächsten Saison wird sie für München als Gastspielerin aktiv sein - und uns dadurch in der Ersten teilweise fehlen. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß in der Bundesliga 2016/17!!!

http://nsv-online.de/ligen/fbl-1516/?staffel=926&r=7

Kreisschnellschachmeisterschaft 2016

von Jürgen Meyer

Mit Maurkus und Sebastian Böhme bestritten 2 Uttenreuther Spieler die Schnellschach-Kreismeisterschaften 2016. Beide erspielten sich 3/5 Punkten und landeten auf den Plätzen 7 und 9 von 22 TN. Markus konnte sich direkt für die Bezirksmeisterschaft qualifizieren, während Sebastian mit einem Freiplatzantrag bzw. als Nachrücker gute Chancen auf die Teilnahme hat.

Wichtiger Sieg der 2.Mannschaft

von Jürgen Meyer

Den gestrigen Mannschaftskampf gegen den Tabellenletzten hat die 2. Mannschaft souverän für sich entschieden. Hier im Schnelldurchlauf die Zusammenfassung des gestrigen Abends in Tüchersfeld:

 

Der Ersatzmann Schrader an Brett 8 setzte seinen Gegner so unter Druck, daß dieser bald schon mit einem kräfteschonenden Remis einverstanden war. Kurze Zeit später setzte Schachfreund Müller an Brett 3 seinen Gegner bei vollem Brett einzügig matt. Christian Sippel an Brett 7 kam prima aus der Eröffnung heraus, opferte Material, gewann wieder welches zurück und nutzte den ersten, schweren Fehler seines entnervten Gegners zum Sieg. An Brett 2 kämpfte Gerd Beck wie ein Löwe mit einer Qualität im Rückstand. Immer wieder setzte er dem gegnerischen König zu, so daß dieser das mit seiner Dame vorbereitete Matt einfach nicht umsetzten konnte und mit einem Dauerschach zum Remis gezwungen wurde. An Brett 4 spielte der Mannschaftsführer, Schachfreund Dr. Lang, mit dem schwarzen Figuren gegen einen erkennbar auf zähe Verteidigung eingestellten Spieler. Durch konsequenten Druckaufbau brach die Verteidigung allmählich zusammen. Zuerst verlor der Gegner eine Figur und kurz vor der Zeitkontrolle den Überblick, so daß er sich bei verlorener Stellung im 39. Zug einfach mattsetzen ließ. Wohl von seinem Gegner unterschätzt wurde Schachfreund Niessner an Brett 5, der seinen Materialvorteil, Qualität für einen Bauern, in einem technischen Endspiel routiniert zu einem vollen Punkt umwandelte. Einen schweren Kampf führte Ricardo Sirvent in einer sehr unübersichtlichen Stellung mit vielen versteckten Drohungen auf beiden Seiten, so daß das Remis zur späten Stunde völlig in Ordnung geht. Leider konnte Schachfreund Otto seine überragend gut gespielte Partie nicht gewinnen. Im verzweifelten Versuch, doch noch die Wende herbeizuführen, gewann sein Pottensteiner Gegner am 1. Brett sogar noch den einzigen vollen Punkt für den Gastgeber. Kurz vor Mitternacht endete unser Kampf somit mit einem 2,5:5,5-Sieg, der in dieser Höhe nicht eingeplant war. So macht Schach richtig Spaß. Vielleicht klappt der Klassenerhalt ja doch noch.

 

Drei Musketiere für den Klassenerhalt

von Markus Böhme

Auf einem beunruhigenden 8. Platz unter zehn Mannschaften lag unsere Jugendmannschaft vor den letzten beiden Runden am 20.02. in Herzogenaurach. Die Tatsache, dass wir dann in den beiden entscheidenden Wettkämpfen gegen Herzogenaurach und die SG Fürth nur zu dritt antreten konnten, zauberten dem Trainer dann doch Sorgenfalten auf die Stirn.

Unsere drei Musketiere zeigten sich davon indes völlig unbeeindruckt und setzten sich mit einem fast schon unverschämten Optimismus und höchster Motivation ans Brett gegen die Gastgeber aus Herzogenaurach. Christian (Brett 1) neutralisierte sogleich unseren kampflosen 0-1 Rückstand, indem er seinen Gegner Stück für Stück überspielte und ihm dann mit einem hübschen Zwischenzug entscheidendes Material abnahm. Alexander (4) gelang es, seine Gegnerin in einer spannenden und wechselhaften Partie mit einem Grundlinienmatt zu überlisten, während Sven (3) ein Bauernendspiel mit einem Bauern weniger verteidigen musste. Nach langem Kampf fand Sven eine schöne Ressource, die ihm gleichzeitig mit dem Gegner eine Dame bescherte, was Sven routiniert ins sichere Remis abwickelte. Der wichtige 2,5-1,5-Sieg war perfekt!

Nun galt es nur noch, die letzte Runde gegen die SG Fürth schadlos zu überstehen. Sven gelang es schon in der Eröffnung, dem Gegner eine Figur abzuknöpfen und brachte diesen Vorteil sicher nach Hause. Alexander stellte allerdings in leicht schlechterer Stellung die Dame ein, sodass sich Christian mal wieder in der für diese Saison üblichen „Must-Win“-Situation bei einem 1-2-Rückstand wiederfand. Heute hatte er offensichtlich Gefallen am Motiv des Zwischenzugs gefunden, der ihm auch in dieser Partie bei einer taktischen Abwicklung den Sieg garantierte, womit wir ein gutes 2-2 erreichten.

Mit insgesamt 9-9 Mannschaftspunkten und dem 6. Platz in der Liga können wir zufrieden sein, zumal wir ein Spiel kampflos mit 0-4 verloren und mehrmals nur in Unterzahl antreten konnten. Christian erzielte am ersten Brett sagenhafte 8/8! Nach Belieben schien er seine Gegner zuweilen zu dominieren. Auch Alexander und Jonas trugen in ihrer Debütsaison mit 3 bzw. 2 Siegen maßgeblich zum Klassenerhalt bei; beide werden nach dieser Saison auch ihre erste DWZ-Zahl erhalten. Mit Franziska und Sven hatten wir auch noch zwei erfahrenere Spieler als wichtige Stützen der Mannschaft. Nächste Saison werden wir dann versuchen, ganz oben anzugreifen!

Bittere Niederlage in Heideck

von Jürgen Meyer

Eine bittere 2,5:5,5 Niederlage hat unsere Erste in Heideck eingesteckt. Bereits nach nur 1 Stunde lag man mit 0:2 im Rückstand. Zwischenzeitlich hoffte man noch auf ein Unendschieden, aber Heideck konnte 2 Partien in Zeitnot für sich entscheiden. So blieb es bei nur einem Sieg von Sebastian Böhme und 3 Remis von Rink, Meyer und Abmayr. Mit 3:7 Punkten sind wir auf den 9.Platz abgerutscht, aber das rettende Ufer ist nicht weit entfernt.