Schach News

Erste wieder erfolgreich

von Jürgen Meyer

Mit einem nicht unverdienten 5:3 Erfolg kam unsere 1.Mannschaft von der SG Anderssen/1987 Nürnberg zurück. Drei schnelle Remis von Karl (5), Jürgen (7) und Christian (8) zu Beginn des Wettkampfes folgte eine längere Phase bis Gerhard (4) durch Zeit gewann. Florian (3) öffnete in Zeitnot durch ein schönes Opfer die Königsstellung seines Gegners. Sein Gegner parierte jedoch den Angriff und man einigte sich auf Remis. Am Spitzenbrett ließ Markus nichts anbrennen und konnte einen sicheren Sieg nach Hause bringen. Leider verlor Bernhard (6) durch eine Unachtsamkeit seine ausgeglichene Partie, so das es nur noch 4:3 hieß. Aber Sebastian (2) konnte seine verbundenen Freibauern geschickt nach vorne bringen und seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. Mit 6:2 Punkten sind wir nun auf Platz 4 und trefen am 18.2. auf den verlustpunktfreien Zweiten aus Heideck/Hiltpoltstein.

Schachturniere unserer Spieler

von Jürgen Meyer

In den letzten Wochen nahmen Markus, Sebastian, Heiko und Jürgen an verschiedenen Schachturnieren teil.

"Zwischen den Jahren" erspielten sich Markus und Sebastian sehr gute Platzierungen beim sehr stark besetzten Kehlheim Open:  http://www.schachklub-kelheim.de/weihnachstopen/6-wwo/hauptturnier/

Bei den diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften erkämpften sich Heiko (2,5/5) und Jürgen (3/6) Plätze im Mittelfeld:

http://mfrnord.info/kreis/2017_2018/kem/e_tur01_2.htm

Bei der Blitz KEM konnte Sebastian mit Platz 2 und Markus mit Platz 4 hervorragende Ergebnisse einfahren und sich für Bezirksblitz EM qualifizieren. Auch dort erreichten sie mit Platz 6 (Sebastian) und Platz 8 (Markus) ein super Ergebnis und verpassten nur knapp die Qualifikation zur Bayerischen!!

http://mfrnord.info/kreis/2017_2018/turniere/BlitzKEM/e_tur02.htm

http://www.schachclub-forchheim.de/aktuelles/uploads/Statistiken/Bezirks-Blitz-EM2018_Kreuztabelle.pdf

 

Titelverteidigung gescheitert

von Markus Böhme

Am Sonntag, 14. Januar 2018, startete unsere erfolgreiche Pokalmannschaft das „Projekt Titelverteidigung“. Im Viertelfinale ging es zur SG Fürth, ein nominell klar favorisierter Gegner. Dennoch hofften wir auf einen ähnlichen Coup wie im Vorjahr, als wir die Fürther bezwingen konnten.

Die Gastgeber traten jedoch in deutlich stärkerer Besetzung als damals an und hatten überdies noch einen kleinen, aber enthusiastischen Fanclub in der Hinterhand. Zunächst trotzten die Uttenreuther Recken zwar noch allen Widrigkeiten, aber nach und nach zeigten die Fürther ihre gesamte Spielstärke und brachten uns immer mehr ins Hintertreffen.

Als Erster musste Jürgen Meyer (Brett 3) die Segel streichen. In einer Stonewall-Struktur gelang es seinem Gegner, einen lästigen weißen Springer ins Zentrum zu stellen, der sich partout nicht vertreiben ließ. Zwar hielt Jürgen gut gegen, aber letztlich gelang es dem Fürther, mit der Dame durch ein Loch in Jürgens Steinmauer zu schlüpfen und den Sieg zu erzwingen.

Markus Böhme (1) wollte den Anzugsvorteil nutzen und seinen Widersacher gleich hart anpacken. Dieses Vorhaben wurde mit der langen Rochade unterstrichen. Der Gegner zeigte sich davon aber wenig beeindruckt und ging kühl ins Endspiel über. Nach einigem Hin und Her endete diese Partie in einem ausgekämpften Remis.

Zu diesem Zeitpunkt sah es an den anderen beiden Brettern bereits schlecht für uns aus. Bernhard Abmayr (4) hatte im Endspiel einen Bauern weniger, erreichte aber immerhin noch ein Remis. Zu guter Letzt kämpfte noch Sebastian Böhme (2), der eine sehr geschlossene Französisch-Struktur nicht genau genug behandelt hatte. Leider machten uns auch in dieser Partie die Fürther Schimmel den Garaus: Sein Gegner nutzte die Gelegenheit und drang mit seinen Springern vernichtend in Sebastians Stellung ein. Eine starke Leistung des Fürthers, sodass auch diese Partie letztlich für uns verloren ging. Mit diesem, unter dem Strich verdienten 1-3 gelingt uns die Titelverteidigung leider nicht. Nächstes Jahr greifen wir wieder an!

Die Paarungen und Ergebnisse im Überblick:

SC Uttenreuth - SG Fürth 1-3

Markus Böhme - Dieter Schubert (2132) ½-½

Sebastian Böhme - Karl Wittmann (2079) 0-1

Jürgen Meyer - Ediz Kocak (1915) 0-1

Bernhard Abmayr - Stefan Walter (1855) ½-½

Hier der Bericht aus Fürth:     http://sg1882fuerth.de/aktuelles

Erste gewinnt erneut mit 4,5:3,5

von Jürgen Meyer

Ein knappen 4,5:3,5 Erfolg über SK 1911 Nürnberg2 erkämpfte sich unsere 1.Mannschaft. Zum Start gab es 2 Remis von Karl (4) und Franz (8). Jürgen (6) gewann nach der Eröffnung einen Bauern und 2 weitere im Mittelspiel. Im Endspiel musste sein Gegner auch noch den Turm gegen einen Freibauern opfern und gab kurz darauf auf. Zwei Siege von Markus (1) und Sebastian (2) an den Spitzenbrettern ergaben den Mannschaftssieg. Das Bernhard (5) und Christian (7) leider ihre Partien verloren war zwar Schade, bedeuteten aber nur Ergebniskorrektur. Mit 4:2 Punkten stehen wir zur Winterpause sehr gut da und sollten bei weiteren konzentrierten Spiel nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Nächster Gegner am 28.1. ist Anderssen Nürnberg.

Hier der Bericht des SK Nürnberg: https://www.skn1911.de/2017/11/20/2-mannschaft-3-5-4-5-pleite-in-uttenreuth/

Erste gewinnt unerwartet bei SW Nürnberg

von Jürgen Meyer

Doch eher etwas unerwartet gewann die Erste mit 4,5:3,5 gegen 110 DWZ Punkte stärkere Nürnberger. Markus gewann am 1.Brett recht schnell seine Partie, während Christian (6) den starken Königsangriff seines Gegners mit allen Kräften verteidigte, am Ende aber doch verlor. Nachdem auch Franz (8) seine sehr gute Stellung noch verlor und Jürgen (5) remisierte lag man mit 1,5:2,5 hinten. Durch die sehr gute kämpferische Einstellung von Sebastian (2), Gerhard (3 - er hatte schon 2 Bauern weniger!!) und Bernhard (4) erreichten wir 4,5 Punkte. Torsten (7) musste leider seine Partie nach 5 Stunden verloren geben. Die ersten zwei Punkte zum Klassenerhalt sind eingefahren, aber schon am 19.11. steht mit SK 1911 Nürnberg ein weiterer schwerer Brocken vor unserer Tür.

Bericht+Fotos von SW Nürnberg: https://www.sw-nuernberg-sued.net/

Auftaktniederlage der Ersten

von Jürgen Meyer

Zum Saisonauftakt unterlag unsere Erste zu Hause als Aufsteiger gegen einen Mitfavoriten um die Meisterschaft - dem SK Neumarkt - mit 2,5:5,5. Nach einem Remis am Spitzenbrett von Markus und einem weiteren von Jürgen (7) folgten auf den Brettern 2-5 Niederlagen. Christian (8) erkämpfte sich ein Remis gegen einen über 200 DWZ stärkeren Gegner. Bernhard (6) konnte am Schluss noch gewinnen und Ergebniskosmetik betreiben. Ein besseres Ergebnis wäre sicherlich möglich gewesen, auch wenn der Sieg für Neumarkt insgesamt in Ordnung geht. Gleich am nächsten Spieltag folgt mit SW Nürnberg Süd der nächste Mitfavorit um den Titel, vielleicht gelingt uns dann eine Überraschung...

Vereinsmeisterschaft 2017

von Jürgen Meyer

Mit 7 Spielern hat die Vereinsmeisterschaft begonnen. Gespielt wird mit 90 Min/40 Züge + 15 Min.Rest.

Stand am 24.10. (15 von 21 Partien gespielt):

Vereinsmeisterschaft 2017

von Jürgen Meyer

Schach News - SCU

Mit 7 Spielern hat die Vereinsmeisterschaft begonnen. Gespielt wird mit 90 Min/40 Züge + 15 Min.Rest.

Stand am 12.7. (9 von 21 Partien gespielt):

 

Schnellschach: Souveräner Klassenerhalt

von Markus Böhme

Nachdem wir letztes Jahr den Aufstieg geschafft hatten, kämpften die Schnellschach-Recken des SC Uttenreuth dieses Jahr in der Bezirksliga 2 um Punkte.

Die ersten drei Runden am 30.6. liefen allerdings ganz und gar nicht nach Plan; nach einigen unnötigen Fehlern standen nur 1-5 Mannschaftspunkte zu Buche. Aufkommende Sorgen um den Klassenerhalt wurden aber am 7.7. schnell zerstreut; mit zwei 3,5-0,5-Siegen und zwei 2-2-Unentschieden ging kein Kampf mehr verloren und wir besserten unser Punktekonto letztlich auf 7-7 auf.

Das reichte am Ende immerhin für den 4. Platz unter 8 Mannschaften. Angesichts der relativ starken Gegnerschaft ist das zwar ein achtbares Resultat, dennoch bleibt ein wenig das Gefühl, dass mit einem besseren Start noch mehr drin gewesen wäre.

Für Uttenreuth spielten Markus Böhme (4/7), Sebastian Böhme (6/7), Karl Miederer (1/3), Florian Rink (2/4) und Jürgen Meyer (2,5/7).

Ergebnisse und Tabelle finden sich hier:

Ergebnisse Schnellschach B2

 

Pokal-Serie beenet

von Markus Böhme

Nachdem wir durch den Sieg vor zwei Wochen gegen Rottendorf ins bayerische Viertelfinale vorgedrungen waren, kämpften wir am 2. Juli gegen Sonneberg zu Hause um den Einzug ins "Final Four". Auf dem Papier war Sonneberg ein machbarer Gegner; tatsächlich erwiesen sie sich an diesem Tag als zu stark.

Zunächst verlief das Geschehen auf den Brettern relativ ausgeglichen. Markus Böhme (2) kam mit Vorteilen aus der Eröffnung und schaffte es auch, einen Bauern zu gewinnen. Sein Gegner setzte daraufhin mit Hilfe seines starken Läuferpaars auf Königsangriff, worauf Markus zu sorglos reagierte. Letztlich war eine Zugwiederholung und damit das Remis unvermeidbar.

An Brett 4 kam Jürgen Meyer mit Schwarz schlecht aus der Eröffnung. Der Gegner hatte alle Freiheiten und es deutete sich ein positionelles Desaster an, aber Jürgen kämpfte gewohnt zäh, sodass zwischenzeitlich wieder Hoffnungen auf ein Remis aufkeimten. Letztlich nutzte sein Widersacher aber seinen Raumvorteil und brachte Sonneberg mit 1,5-0,5 in Führung.

Auch auf den anderen beiden Brettern stand es zu diesem Zeitpunkt bereits schlecht für uns. Sebastian Böhme (1) spielte eine seiner Spezialvarianten im klassischen Franzosen; sein Gegner schien dagegen jedoch immun zu sein und das systemtypische Spiel am Damenflügel blieb zu jeder Zeit vage. Um Sebastians König herum braute sich hingegen bald ein Unwetter zusammen. Die praktischen Probleme konnte er schließlich nicht lösen und musste seine erste Pokal-Niederlage hinnehmen.

Markus und Sebastian Böhme konnten diesmal nicht voll punkten

Gut aus der Eröffnung kam dagegen Bernhard Abmayr (3), suchte dann aber sein Heil in einem Figurenopfer, für das er zwei Bauern erhielt. Von einem Angriff war in der Folge aber nicht viel zu sehen und letztlich brachte sein Kontrahent den Materialvorteil und damit den verdienten Sonneberger Sieg sicher nach Hause.

Bernhard Abmayr (re.) stellte seinem Gegner zunächst Probleme

Trotz dieser klaren Niederlage haben wir eine fantastische Pokal-Saison gespielt, wobei das Highlight natürlich der Gewinn des Mittelfränkischen Pokals war. Damit können wir uns erhobenen Hauptes in die Sommerpause verabschieden.

Die Ergebnisse im Überblick:

SC Uttenreuth - SG Sonneberg 0,5 - 3,5

Sebastian Böhme - Christopher Hartleb (2059) 0-1

Markus Böhme - Franz Geisensetter (1838) 0,5-0,5

Bernhard Abmayr - Klaus Rierl (1751) 0-1

Jürgen Meyer - Klaus Brückner (1824) 0-1